Ehegattenunterhalt & Vermögen

Ehegattenunterhalt & Vermögen

In aufrechter Ehe haben die Ehegatten gemeinsam für ihren Unterhalt aufzukommen. Verdient ein Ehegatte weniger als der andere, hat er grundsätzlich einen Unterhaltsanspruch in Geld. Nach der Ehescheidung hängt der Unterhalt - wenn österreichisches Unterhaltsrecht zur Anwendung kommt - vom Ausgang des Scheidungsverfahrens (vom Scheidungsverschulden) ab. Vom Scheidungsverschulden unabhängig zu beurteilen ist, wie die Ersparnisse und der Hausrat nach einer Scheidung aufzuteilen sind. Das Aufteilungsrecht gehört zu den komplexesten Gebieten im Familienrecht und ist anwaltliche Beratung daher dringend erforderlich.

Die folgenden Menüseiten geben Ihnen einen groben Überblick über die unterhalts- und vermögensrechtlichen Folgen der Ehe und Scheidung.

Unterhalt in der Ehe

Scheidungsunterhalt

Vermögensrechtliche Ansprüche in der Ehe

Aufteilungsrecht

Sicherung des Anspruchs