Anerkennung ukrainischer Leihmutterschaft

Rechtsprechung

Anerkennung ukrainischer Leihmutterschaft

Den Wunscheltern wurde vom Standesamt in Kiew eine Geburtsurkunde ausgestellt, die sie als rechtliche Eltern des Kindes auswies. Anschließend beantragten sie die Anerkennung ihrer Elternschaft bei einem deutschen Gericht.


Das OLG Celle hat entschieden, dass eine ukrainische Geburtsurkunde, in der die Wunscheltern eines von der Leihmutter geborenen Kindes als rechtliche Eltern eingetragen sind, eine anerkennungsfähige Entscheidung darstellt und die Anerkennung nicht dem dt ordre public widerspricht.

OLG Celle, 17. ZS, Beschluss vom 22.5.2017 - 17W 8/16, veröffentlicht in FamRZ 2017, 1496 (zust Unger). < zurück